Dr. Olaf Th. Beck, Köln-Rodenkirchen
Orthopädie · Unfallchirurgie

Terminvereinbarung
Termin online buchen

Terminvereinbarung
Telefon: 0221-352090

Teilzahlung: Behandlungskosten einfach ganz bequem in Raten zahlen!
Nähere Informationen hier.

Aktuelles

Stammzelltherapie (SVF)

Veröffentlicht am

Was ist Stammzelltherapie?

In Ihrem Unterhautfettgewebe befinden sich Stammzellen. Diese werden durch eine kleine Fettabsaugung aus der Bauchdecke unter örtlicher Betäubung von ca. 120ml gewonnen. Diese Suspension wird zentrifugiert und anschließend erhält man ca. 1,5 ml Stammzellen/Perizyten .
Diese Stammzellen werden nach vorheriger örtlicher Betäubung in das betroffene Gelenk gespritzt.

Ist die Prozedur schmerzhaft?

Das Gewinnen der SVF erfolgt unter örtlicher Betäubung in den meisten Fällen aus dem Unterbauchfett. Bis auf die örtliche Betäubung und einen leichten Druck verspüren Sie nichts.

Werde ich dadurch dünner?

Nein! Leider muss ich Sie hier enttäuschen! Es ist keine Kombination aus Liposuction und Gelenkerhalt. 120-150ml fallen an der Bauchdecke nicht auf.

Komplikationen?

Wie bei jeder Punktion bei der die Haut verletzt wird, kann es zu Blutergüssen und Infektionen kommen. Die Stammzellentnahme wird in unserem Eingriffsraum durchgeführt, so daß Sie hier unter besten Voraussetzungen therapiert werden! Während der ganzen Therapie werden Ihre Vitalparameter überwacht.

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns an!

Wir halten Sie in Bewegung!

Ihr arthroprax-Team

arthroprax in China

Veröffentlicht am

The managing director of the medical biotechnology company meidrix biomedicals GmbH Dr. Michaela Noll, the chairman of Jiangsu Meidrix Medical Science & Technology Co., Ltd. Mrs. Weiming Yin and the cooperation expert and orthopedic and trauma specialist Dr. med. Olaf Thorsten Beck visited Hainan Medical University in Haikou, China for a symposium on future collaboration in the field of cartilage repair technology and the cell-free, collagen-based cartilage implant #ChondroFiller. The experts and scientists from both sides conducted a lively and in-depth exchange on the innovative cartilage implant ChondroFiller, its development, clinical use and clinical outcomes, and the safety of cell-free cartilage implants. Both sides hope that the collaboration will expand this innovative cartilage repair technology in China.

Die Geschäftsführerin der medizinischen Biotechnologie-Firma Meidrix Biomedicals Gmbh Dr. Michaela Noll, die Vorsitzende von Jiangsu Meidrix Medical Science & Technology Co., Ltd. Frau Weiming Yin und der Kooperations-Experte und Orthopädie-und Trauma-Spezialist Dr. med. Olaf Thorsten Beck besuchten die Hainan Medical University in Haikou, China für ein Symposium über die zukünftige Zusammenarbeit im Bereich der Knorpel-Reparatur-Technologie und das Cell-Free, Kollagen-basierte Knorpel Implantat #Chondrofiller. Die Experten und Wissenschaftler von beiden Seiten hatten einen lebhaften und intensiven Austausch über das innovative Knorpel Implantat Chondrofiller, seine Entwicklung, klinische Nutzung und klinische Ergebnisse. Beide Seiten hoffen, dass die Zusammenarbeit für diese innovative Knorpel-Reparatur-Technologie in China erweitern wird

Schmerztherapie mit fokussierter Magnetfeldtherapie von BTL

Veröffentlicht am

Ab sofort biten wir eine nebenwirkungsfreie Schmerztherapie mittel fokussierter Magnetfeldtherapie an. Wir haben uns hier bewußt für das stärkste auf dem Markt befindliche Gerät der Firma #BTLMED entschieden.

Therapierbar sind alle Formen von Weichteilentzündungen und Gelenkergüssen. Die Therapiefrequenz liegt bei 2 bis 3 Anwendungen im Abstand von 2 Tagen. In den meisten Fällen ist nach der ersten Behandlung schon eine Linderung zu verspüren.

Es hat sich geszeogt, dass auch insbesondere nach Verstauchungen im Bereich des Sprunggelenkes sehr gute Schmerzlinderungen nach 1 bis 2 Behandlungen zu erzielen sind!

Auch bei Reizungen des Ilieo-Sacralgelenkes bringen hier Anwendungen eine deutliche Beschwerdelinderung.

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns an!

Meniskusklebung

Veröffentlicht am

Ab sofort führen wir bei Meniskusrissen eine Klebung mit Fibrinkleber durch. Was hat dies für Vorteile?

Es ist ein sanfteres Verfahren, als die Naht. Bei der Naht werden kleine Kunststoffwiederlager durch den Restmeniskus eingebracht. Über diesen liegt dann der Nahtfaden. Hierbei kann es zu Reizungen der Kapsel kommen. Bei der Klebung besteht diese Nebenwirkung nicht. Es lassen sich fast alle Risse kleben, mit Ausnahmen des sogenannten Radiärrisses, da hier eine Zugentlastung während der Heilungsphase nicht mögich ist. Durch die Klebung kann das versorgte Kniegelenk früher wieder belastet werden.

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie und an, wir beraten Sie gerne!

Ihr arthroprax-Team

Patent für Hüft-Knorpelregeneration

Veröffentlicht am

Inzwischen konnten wir das entwickelte Hüft-OP-Verfahren und das damit verbundene Instrument als Weltpatent anmelden. Es folgen nun Testungen des Prototypen in der Anatomie. Wir hoffen, dass das fertige Produkt Anfang 2020 produziert werden kann und somit weitere unnötige Hüft-TEP Implantationen vermieden werden können.

Meniskus- und Knorpelschäden

Veröffentlicht am

In der Entstehung gibt es viele Ursachen für einen Meniskus- oder Knorpelschaden. Aufgrund der Altersverteilung sind degenerative Veränderungen an diesen Strukturen am häufigsten. Aber auch durch Unfälle/Sportverletzungen, können diese Defekte entstehen.

Weitläufig hält sich die Meinung, dass alle Knorpel- und Meniskusschäden operiert werden müssen. Dies stimmt so nicht! Bei frischen Knorpelschäden, ohne Ablösung oder freie Gelenkkörper, zeigt sich, dass durch Eigenbluttherapie eine vollständige Regeneration in über 90 % der Fälle möglich ist! Auch Meniskusrisse, die nicht zu einer Einklemmung führen, lassen sich so erfolgreich therapieren. In den eigenen Untersuchungen hat sich gezeigt, dass es in über 90 % der Fälle zu einer MRT-nachweisbaren Verbesserung der Situation kommt.

Welche Vorteile haben Sie? Keine Operation mit allen Komplikationen. Ihr Gelenk bleibt in der Bio-Mechanik erhalten. Wieso ist das wichtig? Das Kniegelenk ist das größte und komplexeste Gelenk des menschlichen Körpers. Jede noch so kleine Veränderung macht sich früher oder später negativ bemerkbar. Studien belegen, dass es z. B. nach einer Meniskusresektion innerhalb von 2 bis 3 Jahren zu einer Arthrose im Gelenk kommt. Dies ist zu vermeiden! Auch Knorpelstrukturen, die geglättet werden (sogenannte „Bioprothesen“), sind schlecht für das Kniegelenk, da die Gleitoberfläche dünner wird oder sogar ganz fehlt.

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie und an! Wir beraten Sie!

Ihr arthroprax-Team


Bewertung wird geladen …
Orthopäden
in Köln