Dr. Olaf Th. Beck, Köln-Rodenkirchen
Orthopädie · Unfallchirurgie

  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide

Fokussierte Stoßwellentherapie

Die Anwendung von Stoßwellen im Bereich der schmerzhaften Region kann in vielen Fällen chronischer Schmerzzustände eine deutliche Besserung erreichen. Mit Hilfe eines Handstückes werden hierbei hochenergetische Wellen fokussiert im betroffen Gebiet angebracht. Durch eine vermehrte Durchblutung kommt es zu einer Aktivierung der Selbstheilung.

Sehnenerkrankungen und Weichteilerkrankungen

Besonders bei Sehnenreizungen (Tendopathien wie Tennisellenbogen) und Fersensporn lassen sich gute Therapieergebnisse erzielen. Bei längerem chronischem Verlauf stellt sich in beiden Regionen die Therapie als langwierig dar und muss eventuell durch weitere Verfahren kombiniert werden. Die fokussierte Stosswelle stellt auch eine wichtige Säule bei der konservativen Behandlung der Kalkschulter dar. Durch die Micromassage auf 2mm² wird eine verstärkte Durchblutung erreicht, über die es zu einer Reduktion der Entzündung kommt. Kleinere Kalkdepots werden so aufgelöst und die darüber liegende Sehne kann wieder frei und schmerzlos gleiten.

Triggerpunkttherapie

Bei Verspannungen im Bereich der Schulter-, Nackenpathie sowie bei muskulären Knötchen über dem Steißbein, kann hier eine Triggerpunkttherapie durchegführt werden. Durch die punktuelle (2mm²) Engergieübertragung durch die Stosswelle, kommt es zu einer Durchblutungssteigerung und somit zum Lösen der Verspannung. Auch bei der Fibomyalgie kann  hier nebenwirkungsfrei eine Schmerzlinderung erreicht werden.

Wundheilungsstörung

In neusten Studien hat sich gezeigt, dass durch die Steigerung der Durchblutung auch chronische Wunden behandelt werden können. Es kommt unter Anwendung der Stosswelle zu einem schnellerem Wundverschluss. In Kombination mit der PRP-Therapie stehen hier somit zwei hochwirksame Therapiekonzepte zur Wundbehandlung zur Verfügung.

Knochenheilungsstörung (Pseudarthrosen)

Ein weiterer Einsatz ist bei Frakturheilungsstörungen (Pseudarthrosen) möglich. Hier haben verschiedene Studien gezeigt, dass durch die Anwendung von Stoßwellen besonders an Hand- und Fussknochen eine Heilung erreicht werden kann. Auch in unserer Praxis haben wir durch die Anwendung von Stoßwellen Frakturen oder Knochenheilungsstörungen nach Operationen heilen können. Durch die Anwendung lassen sich somit erneute Operationen vermeiden.

 

Für Sie wichtige Begriffe:

extrakorporale Stoßwellentherapie, fokussierte Stoßwellentherapie, Kalkschulter, Fersensporn, Wundheilungsstörung, Pseudarthrose, Triggerpunkttherapie

Terminvereinbarung
Termin online buchen

Terminvereinbarung
Telefon: 0221-352090
E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt. Wenn in Ihrem Browser kein JavaScript aktiviert ist, können Sie den anklickbaren Link nicht sehen. Geben Sie dann bitte in Ihr E-Mail-Programm folgende Adresse ohne die Unterstriche ein:

info_@_arthro-prax.de

Bewertung wird geladen …
Orthopäden
in Köln

arthroprax Orthopädie Unfallchirurgie
Weißer Str. 22 · 50996 Köln-Rodenkirchen
Telefon: (0221) 35 20 90r

Kontakt · Datenschutz · Impressum