ChondroFiller: Innovative Knorpelregeneration mit Dr. Olaf Beck

Erfahren Sie, wie ChondroFiller neue Hoffnung bei Gelenkbeschwerden bietet. Experte Dr. Olaf Beck erklärt, was diese Methode so revolutionär macht.
4
min Lesezeit
Zertifikat der Anerkennung für Dr. Olaf Thorsten Beck von CIMed Healthcare für seinen Vortrag zur ChondroFiller-Knorpelregeneration, Malaysia, 23. Mai 2024.
Zertifikat der Anerkennung für Dr. Olaf Thorsten Beck von CIMed Healthcare für seinen Vortrag zur ChondroFiller-Knorpelregeneration, Malaysia, 23. Mai 2024.
01
.
07
.
2024
Blog Artikel

Gelenke & Knorpelschäden therapieren: Neue Hoffnung durch ChondroFiller

Gesunde Gelenke sind essenziell für ein aktives Leben. Doch Knorpelschäden können unsere Bewegungsfreiheit einschränken und Schmerzen verursachen.

Eine vielversprechende Behandlungsmethode namens ChondroFiller weckt nun neue Hoffnung für Patienten mit Gelenkbeschwerden. Sie kann helfen, Gelenkprobleme zu behandeln und die Patientenergebnisse zu verbessern.

Was ist ChondroFiller?

ChondroFiller ist eine Therapie zur Knorpelregeneration - eine biologische, zellfreie Kollagenmatrix, die zur Stimulierung der Knorpelregeneration in Gelenken entwickelt wurde.

Sie gehört zur neuesten Generation biologischer Kollagenimplantate, das als ChondroFiller Liquid (in flüssiger Form) in einer Zweikammerspritze geliefert wird.

Diese enthält:

  • Eine ultrareine Kollagen Typ I-Lösung
  • Eine Neutralisationslösung

ChondroFiller stellt eine innovative Alternative zu traditionellen Techniken dar, die autologe Knorpeltransplantationstechniken verwenden.

Wie funktioniert ChondroFiller?

Nach der Injektion in den Knorpeldefekt bildet ChondroFiller innerhalb von 3-5 Minuten ein dimensionsstabiles Hydrogel-Implantat. Diese Kollagenmatrix passt sich der individuellen Größe und Form des Knorpeldefektes an.

Die Bedeutung von Knorpelregeneration bei Gelenkknorpeldefekten

Der Knorpel spielt eine entscheidende Rolle für die reibungslose Beweglichkeit unserer Gelenke. Knorpeldefekte führen zu Funktionseinschränkungen, die eine volle Belastung der Gelenkstrukturen nicht mehr zulassen.

Ursachen von Knorpelschäden

Knorpelschäden können durch verschiedene Faktoren entstehen, wie:

  • Alterung
  • Verletzung
  • Überlastung

Ist der Knorpel beschädigt, kann dies zu Schmerzen, Steifheit und eingeschränkter Beweglichkeit führen.

ChondroFiller setzt genau hier an und unterstützt aktiv die Regeneration des Knorpels.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Behandlungsmethoden zielt es darauf ab, den Knorpel von innen heraus zu regenerieren und so die Ursache der Beschwerden zu bekämpfen.

Vorteile von ChondroFiller in der minimal invasiven klinischen Anwendung

Die Behandlung mit ChondroFiller bietet mehrere Vorteile:

  • Minimalinvasiver Eingriff: Der Eingriff ist minimal-invasiv und kann arthroskopisch durchgeführt werden. Damit bietet ChondroFiller eine maßgeschneiderte Lösung für verschiedene Arten von Knorpeldefekten und Knorpelschäden und fördert die erfolgreiche Regeneration mit einem schonenden Verfahren.
  • Knorpelinduktion: Erzeugt originalen, voll funktionsfähigen Knorpel ohne Fremdmaterialien.
  • Keine zusätzlichen Biopsien oder Fibrinkleber: Vereinfachter Prozess ohne zusätzliche Materialien.
  • Vielseitige Behandlungsmöglichkeiten: Kann schwer erreichbare Läsionen und kleine Risse behandeln.
  • Geeignet für verschiedene Knorpeldefekte: Ideal für Defekte des Grades III oder IV.
  • Anwendbar in verschiedenen Gelenken: Hüfte, Schulter, Knie, Sprunggelenk und Großzehengrundgelenk.

Im Vergleich zu traditionellen knorpeltransplantation Methoden bietet ChondroFiller klinische Vorteile, da es weniger invasiv ist und keine zusätzlichen Biopsien erfordert.

Dr. Olaf Beck bezeichnet ChondroFiller als die derzeit schonendste Methode zur Knorpelregeneration. Er setzt es erfolgreich bei der Behandlung von Knie- und Sprunggelenken ein. Ein Knorpelimplantat der neuesten Generation, hergestellt aus hochreinem nativem Kollagen, wird dabei verwendet.

Wissenschaftliche Basis und Wirksamkeit

  1. MRT-Aufnahmen zeigen Anzeichen einer Knorpelregeneration: Eine klinische Studie mit MRT-Kontrolle bestätigt, dass bei Patienten, die mit ChondroFiller liquid behandelt wurden, Anzeichen einer Knorpelregeneration beobachtet wurden. Die MRT-Untersuchungen erfolgten durchschnittlich 12,3 Monate nach dem Eingriff.
  2. Zellen spielen eine Rolle im Regenerationsprozess: Mehrere Studien haben gezeigt, dass eine Migration von Chondrozyten (Knorpelzellen) in das behandelte Areal stattfindet, was zur Bildung neuen Knorpelgewebes beiträgt.
  3. CE-Zertifizierung: ChondroFiller liquid ist als Medizinprodukt CE-zertifiziert, was seine Sicherheit und Konformität mit EU-Standards bestätigt.
  4. Klinische Erfahrung: Eine Studie mit 20 Patienten zeigte eine signifikante Verbesserung des IKDC-Scores (ein Maß für die Kniefunktion) von durchschnittlich 42,1 präoperativ auf 77,01 postoperativ. 85% der Patienten waren mit dem Ergebnis zufrieden.
  5. Anwendungsbereich: ChondroFiller liquid wird zur Behandlung von Knorpeldefekten Grad 3 und 4 nach Outerbridge-Klassifikation in Gelenken wie Knie, Sprunggelenk oder Schulter eingesetzt.

Dr. Olaf Beck: Zertifizierter Experte für ChondroFiller

Als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie hat sich Dr. Olaf Beck auf regenerative Therapien spezialisiert. Kürzlich wurde Dr. Beck als ChondroFiller-Experte zertifiziert, was sein fundiertes Wissen und seine praktische Expertise in der Anwendung dieser innovativen Therapie unterstreicht.

Internationale Anerkennung

Die Anerkennung erfolgte im Rahmen einer Veranstaltung zur Einführung von ChondroFiller in Malaysia am 23. Mai 2024. Diese Veranstaltung wurde von CIMed Healthcare SDN BHD organisiert. Die internationale Anerkennung von Dr. Beck unterstreicht die globale Bedeutung dieser Behandlungsmethode.

Kosten und Versicherung für eine ChondroFiller-Behandlung

Selbstzahlerpraxis Arthroprax

Die Kosten für eine ChondroFiller-Behandlung werden in der Privat- und Selbstzahlerpraxis Arthroprax direkt vom Patienten getragen. Dr. Beck und sein Team beraten die Patienten ausführlich über die genauen Kosten der Behandlung.

Erstattung durch die Krankenversicherung

Obwohl eine Erstattung durch die Krankenkassen in der Regel nicht vorgesehen ist, kann in Einzelfällen eine teilweise Kostenübernahme durch die private Krankenversicherung vereinbart werden. Dies sollte im Vorfeld mit der Krankenkasse geklärt werden.

Eine wertvolle Investition

Trotz der Selbstzahlung sehen viele Patienten in der ChondroFiller-Behandlung eine wertvolle Investition in ihre langfristige Gelenkgesundheit und Lebensqualität.

Fazit

ChondroFiller ist ein vielversprechender Ansatz zur Behandlung von Knorpelschäden. Die minimalinvasive Anwendung, die Förderung der natürlichen Knorpelregeneration und die guten Langzeitergebnisse machen diese Therapie für viele Patienten mit Gelenkbeschwerden zu einer attraktiven Option.

Als anerkannter Experte auf dem Gebiet der regenerativen Gelenkorthopädie trägt Dr. Olaf Beck maßgeblich zur Weiterentwicklung und Verbreitung dieser zukunftsweisenden Behandlungsmethode bei.

Individuelle Ergebnisse und Einschränkungen

Es ist wichtig zu beachten, dass individuelle Ergebnisse variieren können und dass ChondroFiller einige Einschränkungen hat. Zum Beispiel ist es nicht für sehr große Defekte oder Fälle mit Knochenverhärtung oder Zysten geeignet.

Konsultation eines qualifizierten Arztes

Wie bei jeder medizinischen Behandlung ist es wichtig, einen qualifizierten Arzt zu konsultieren, um festzustellen, ob ChondroFiller für Ihre spezielle Erkrankung geeignet ist.

Wenn Sie unter Gelenkbeschwerden leiden, könnte ChondroFiller auch für Sie infrage kommen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Möglichkeiten dieser innovativen Behandlung. Mit dem richtigen Therapieansatz und der Expertise von Spezialisten wie Dr. Beck können Sie Ihren Gelenken neues Leben einhauchen und schmerzfrei in Bewegung bleiben. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin.

Häufige Fragen & Antworten

Welche Rehabilitationsmaßnahmen sollten nach der Behandlung mit ChondroFiller® liquid durchgeführt werden?

Die Nachbehandlung variiert je nach Defektlokalisation: Hauptbelastungszone oder Patella/Trochlea femoris. Mobilisation am 2. postoperativen Tag, Teilbelastung 20 kg. Bewegungsschiene und Flexion wichtig. Radfahren und Schwimmen nach Vollbelastung erlaubt. Isometrisches Training und Sportarten mit hohem Sturzrisiko nach 1 Jahr.

Kann nachgewiesen werden, welche Knorpelqualität durch ChondroFiller® liquid erzeugt wird?

ChondroFiller® liquid erzeugt hyalinähnliches Knorpelregenerat durch Typ-2-Kollagensynthese, chondrozytäre Zellmorphologie und Zellverteilung, wie eine präklinische Studie am Göttinger Minischwein zeigt. Dies wird durch eine laufende retrospektive klinische Studie am Menschen mit T2-MRI-Mapping bestätigt.

Müssen für das ChondroFiller®-Verfahren Zellen gezüchtet werden?

Nein, ChondroFiller® liquid ist ein zellfreies, flüssiges Kollagenimplantat.

Wie viele chirurgische Eingriffe sind für ChondroFiller® liquid erforderlich?

Die Behandlung mit ChondroFiller® liquid erfordert nur einen minimal invasiven arthroskopischen Eingriff.

Gibt es Kontraindikationen für den ChondroFiller® liquid?

Es gibt Kontraindikationen für ChondroFiller® liquid, darunter Überempfindlichkeit gegen Kollagen oder Rattenprotein, multikompartimentelle Arthrose und Erkrankungen des hämatopoetischen Systems. Maligne und neurologische Erkrankungen, erhöhtes Blutungsrisiko, Schwangerschaft und Stillzeit sind ebenfalls relevant. Gelenksteife, Arthrofibrose, Beinachsenfehlstellungen über 5°, Gelenkinfektionen, Stoffwechselerkrankungen, Knorpeldefekte ≥ 2,5 cm und notwendige operative Eingriffe sind ebenfalls Kontraindikationen. Orthopädische/unfallchirurgische Verletzungen spielen eine Rolle.

Bei welchen Gelenkknorpelschäden kann ChondroFiller® liquid eingesetzt werden?

ChondroFiller® liquid dient der Behandlung von Knorpelschäden im Knie-, Sprung- oder Schultergelenk bei Gelenkknorpelschäden Grad 3 und 4, partiellen Läsionen, tiefen und/oder subchondralen Defekten und osteochondralen Defekten in Volumina bis zu 3 cm2 (HCFL-23), bis zu 2 cm2 (HCFL-15) und bis zu 1,5 cm2 (HCFL-10). Die Anwendung in der Ohrmuschel oder im Brustgewebe ist nicht erlaubt.

Was ist der Unterschied zwischen ChondroFiller® liquid und ChondroFiller Gel?

ChondroFillerGel, das erste Kollagenimplantat der ChondroFiller®-Reihe, war in unterschiedlichen Größen (Höhe, Durchmesser) erhältlich und musste individuell zugeschnitten werden, was für den Orthopäden einen zusätzlichen Arbeitsschritt bedeutete. ChondroFiller® liquid, ein patentiertes und weltweit einzigartiges Nachfolgeprodukt, enthält flüssige Komponenten in einer Zweikammerspritze. Ein Mischadapter vermischt die Komponenten durch Ausdrücken, und die pH-abhängige Gelbildung des Kollagens beginnt unmittelbar nach dem Einbringen in den Knorpeldefekt.

Was ist ChondroFiller®?

ChondroFiller behandelt hyaline Gelenkknorpeldefekte mit einem Implantat aus azellulärem Kollagen. 2012 wurde ChondroFillerGel, ein druckstabiler Gelplug auf Kollagenbasis, zugelassen. 2013 folgte die nächste patentierte Generation, ChondroFiller® liquid, ein flüssiges Kollagen, das arthroskopisch mit einer Zweikammerspritze in den Knorpeldefekt eingebracht wird, dort direkt geliert, sich perfekt anpasst und Gelenkknorpeldefekten entgegenwirkt.

Was passiert wenn ein gerissener Meniskus nicht behandelt wird?

Wenn Sie sich gegen die empfohlene Behandlung des Meniskusrisses entscheiden, führt dies zwangsläufig zu Knorpelschaden und Arthrose. Der Riss wird bei jeder Bewegung weiter beschädigt, bis das Gehen nur noch mit großer Mühe möglich sein wird.

Wie schnell muss ein Meniskusriss operiert werden?

Die Schmerzen und die Bewegungsunfähigkeit können nach einem Meniskusriss schmerzhaft sein. Das Knie kann i.d.R. nicht mehr vollständig durchgestreckt oder gebeugt werden. Daher sollten Sie schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen, um die nächsten Schritte zu besprechen.

Wie lange dauert es bis Meniskusriss geheilt ist?

Wie lange die Heilung des Meniskus dauert, hängt von der Art und Weise der Behandlung und ist vom individuellen Fall eines des Patienten abhängig. Ausschlaggebend sind dabei die genaue Art der Verletzung sowie die Lage des Risses. Die Heilung des Meniskus benötigt in den meisten Fällen 6 bis 14 Wochen.

Kann ein Meniskusriss von selbst heilen?

Ob der Meniskusriss von selbst heilen kann, entscheidet sich auch hier anhand des Verletzungsgrades. Dazu sollte man wissen, dass der Meniskus verschiedene Zonen beinhalten. Einige Stellen sind gut durchblutet und andere Regionen, die mittiger im Kniegelenk liegen, nicht. Wenn der Riss in der gut durchbluteten Region des Meniskus ist und er nicht zu tief in die schlecht durchbluteten Bereiche geht, kann er konservativ heilen.

Wie wird ein Meniskusriss behandelt?

Zunächst kommt es auf den Vernetzungsgrad des Meniskusrisses an. Die beschädigten Partien des gerissenen Meniskus können nach der Diagnose entfernt oder genäht werden. Bei der Entfernung werden die durch den Riss ausgefransten Meniskusanteile abgeschoren. So kann die raue Oberfläche des gerissenen Meniskus geglättet werden. In wenigen seltenen Fällen wird der Meniskusriss durch eine Transplantation wiederhergestellt, die durch Spendermeniskus oder biologischen Gewebeersatz festgenäht und ersetzt wird.

Google Bewertung
4.4
Star RatingStar RatingStar RatingStar RatingStar Rating
Basierend auf 74 Rezensionen